Ein historisches Weihnachtsmenü

Salat von roten Rüben (1598)

Rote Rüben in heißer Asche oder in Wasser garen. Die fertig gegarten Rüben kalt werden lassen und anschließend in Scheiben und etlichen langen Stücken schneiden. Baumöl, Salz, Pfeffer und Zucker zugeben. Und schon ist der Salat fertig.

Eine Gans zubereiten (vor 1460)

Gänse ohne Köpfe werden in einen Topf / Pfanne  getan, Wasser darauf gießen und von unten her auf einem Dreifuß sieden lassen. Den Topf verschliessen, damit der Dunst nicht entweichen kann. Fangen die Gänse zu "schnattern" an, werden Knoblauchhäupter und Safran zugegeben.
Füllung:
Zerstoß Knoblauch, Wacholderbeeren, Speck, Pfeffer, kleine Birnen und Weißbrot, Eier und Trauben miteinander und fülle die Gans damit.

Bratäpfel (1581)

Höhl die Äpfel aus, tu Zimt und Zucker durcheinander darein. Tu sie in eine Tortenpfanne oder schiebs in einen heißen Ofen und brat es. Tu darein frische Butter oder Zuckerkandel, gibs warm auf den Tisch und bestreu es mit Zucker.
Die Bratäpfel können auch mit Marmeladen, Rosinen und Mandeln gefüllt werden oder mit süssen Soßen.

 


nPage.de-Seiten: Kunst | Alles was Heilt hat Recht